Projektbesprechung

Ein kleines Szene-Café am Rande des Stadtzentrums. Du bist schon da und deine Augen leuchten, als ich mich zu Dir beuge, dich mit einem züchtigen Kuss begrüße und mich zu dir setze. Du beginnst von einem deiner Projekte zu erzählen, doch meine Gedanken schweifen zu etwas ganz anderem … natürlich bemerkst du das … das Gespräch wird zur Nebensache, die Erwartung und unser Begehren liegen wie aufgeladen in der Luft um uns herum. Ehe wir die Nachbarn mit unserer aufgeladenen erotischen Schwingung neidisch zu machen, beschließen wir, uns auf den (zum Glück kurzen) Weg zu dir zu machen. Kaum haben sich die Türen des Appartements hinter uns geschlossen, liegen wir uns in den Armen. Du beginnst mich Stück für Stück zu entkleiden — und auch ich will statt Stoff lieber deine warme Haut spüren. Kurz hältst Du inne und bemerkst den neuen Duft, den ich heute für dich trage. Sehr dezent und doch sinnlich findest du ihn und er scheint deine Lust auf mich nur noch weiter zu steigern. Dein Streicheln wird fester und fordernder, deine Lippen wandern auf und ab über mich. Plötzlich liege ich auf dir, meine Finger und mein Mund über deinen Hüften. Du liegst unter mir – na ja, nicht alles liegt 😉
Während ich mein Spiel mit dir beginne, sind deine Zunge und deine Lippen an mir nicht untätig, im Gegenteil 🙂 Je weiter du mich meiner Ekstase entgegentreibst, umso stärker müssen mich deine Hände halten … pure Energie durchflutet mich … Wie viel Zeit ist vergangen? Wie oft bin ich, hast du – sind wir …? Jetzt jedenfalls liegen wir engumschlungen beieinander, sanfte Liebkosungen beruhigen uns sachte wie die Nacht das Meer nach dem Sturm. Jetzt erzählst du wieder von deinem Projekt und JETZT hör ich dir ganz aufmerksam zu.

Diese Zeilen sind – wie auch viele gelingende Escort-Dates – ein Gemeinschaftswerk.

Text: R. N., Inspiration: Jocelyn 🙂

 

 

 

(Ich freue mich, dass meinem Wunsch in meinem Weihnachtskalender 2019 nachgegangen wurde und ich somit heute die erste Geschichte veröffentlichen darf. Vielen Dank dafür! Die nächsten folgen noch! Die Reihenfolge der Veröffentlichung stellt keine Wertung dar!)

Cirque du Soleil ‚CRYSTAL‘

Mein lieber Leser,

seit längerem habe ich heute mal wieder einen Veranstaltungstipp für dich: 

Cirque du Soleil 2020 erstmals mit Eisshow ‚CRYSTAL‘ in Leipzig (im Herbst auf Deutschlandtour)

Die Show soll den Zuschauer mit auf eine wundersame, „eisige“ Reise nehmen, wo erstmals Eiskunstlauf, sensationelle Akrobatik und herausragende Trapezkünstler aufeinandertreffen sollen. In dieser Form gab es noch keine Show dieses berühmtes Zirkusspektakels. Vom 23. bis 27. September 2020 gastiert „CRYSTAL“ In der Leipzig Arena. Im Netz findest du die Termine der anderen Städte, sollte es dich in dieser Zeit nicht nach Leipzig verschlagen sollen. Ich habe schon die ein oder andere Produktion der Cirque du Soleil Entertainment Group sehen dürfen und es war fast immer ein wahnsinnige Show, die ich nur jedem empfehlen kann! 🙂

Lieber Gruß von deiner Jocelyn

„Der Frühling ist hungersäend“

Bildquelle: Anne

Mein lieber Leser,

auch wenn der Frühling wohl doch noch etwas auf sich warten lässt, so finde ich dieses Gedicht von Max Dauthendey (1867-1918) sehr passend, denn die ersten Frühlingsblüher habe ich schon erspähen können. Du auch? 🙂 Ich finde es schön, wenn die Natur wieder erwacht. Die Ruhe weicht langsam aber stetig emsigen Treiben. Das Zwitschern der Vögel, die einen früh am Morgen sanft wecken … 

 

„Nie sangen die Vögel so lüstern.
Sonne und Winde flüstern
Von weichen, wonnigen Frauen,
Alle Bäume hangen voll Küsse,
Alle Lippen müssen verlangen,
Der Frühling ist hungersäend
Über die Erde gegangen.“

 

Vorfrühlingshafte Grüße von deiner Jocelyn 

Jeder Tag ist besonders!!!

S.T.

Mein lieber Leser,

wahrscheinlich ist es dir weder per Radio, Internet, TV, Handel oder social media nicht entgangen: Heute ist der „berühmte“ Valentinstag! 🙂 Und JA – jeder Mensch freut sich über eine Geste, die besagt „Ich hab dich lieb“. Nur ich finde, dafür braucht es keinen bestimmten Tag! Es gibt im Leben so viele verschiedene Möglichkeiten seinen lieb gewonnenen Menschen zu zeigen, dass man sie lieb hat. O.K. – jetzt könnte der Einwurf kommen, der Valentinstag ist ja eigentlich nur für Verliebte gedacht. Der Einwand ist natürlich berechtigt! Nur ist es bei (vor allem frisch) Verliebten nicht eigentlich so, dass sich jeder Tag wie ein Schweben auf Wolke 7 anfühlt!? Braucht man in solch emotionaler Stimmungslage wirklich noch zusätzlich einen extra Tag dafür? Oder geht es doch nur um Kommerz? Ganz gleich wie man nun über diesen Tag denken mag, jede Frau freut sich über Blumen!!! Zumindest ist mir bis dato noch keine unter gekommen, die sich nicht darüber gefreut hat! Ich geb auch zu, ich liebe meine Emanzipation! Dennoch finde ich es sehr schön, als Frau behandelt zu werden: Ein Kavalier alter Schule ist einfach etwas tolles!!! Und es geht nicht darum, dass ich meine Jacke auch alleine anziehen oder mir selbst Blumen kaufen kann – es geht um das Wertschätzen meiner Person – eben verwöhnt werden. 🙂 Deshalb mein heutiger Eintrag und Appell: Jeder Tag im Jahr ist besonders. Oft freuen wir uns nur auf bestimmte Ereignisse (Z. Bsp.: Valentinstag, Urlaub, Geburtstag) vergessen dabei aber den Alltag. Und auch das, was die Menschen um uns herum oder wir selbst an solchen Tagen alles leisten! Aus diesem Grund: Zeig deinen Lieben die Wertschätzung, die sie dafür verdienen! Vergiss dabei aber dich nicht – auch du leistest tolles! Deshalb bin ich dafür, dass man sich selbst auch ab und an verwöhnen sollte – ganz gleich wie dieses „es sich gut gehen lassen“ dann im Einzelnen aussehen möge! 😉

In diesem Sinn – lass es dir gut gehen

Deine Jocelyn

welcome back

Bildquelle: Anne

Mein lieber Leser,

da bin ich nun endlich wieder! 🙂 Lange hast du auf einen neuen Eintrag von mir warten müssen. Hast du mich schon etwas vermisst? 😉 Zumindest meine Beiträge!? Viel – wenig – gar nicht? 😉

Wie ist dein neues Jahr gestartet? Nun ist ja auch schon fast wieder der halbe Februar vorbei und somit das Jahr 2020 bereits in vollem Gange. Bei dem ein oder anderen steht jetzt vielleicht die Faschingszeit oder gar der Winterurlaub auf dem Programm. Es ist also über all etwas los. 🙂 Von den ganzen weltlichen Themen wie  – Trump, Coronavirus, Sturm Sabine, Wahl in Thüringen, Rücktritte im Fußball wie auch in der deutschen Politik (ich glaube ich könnte diese Liste endlos fortsetzten) mal ganz zu schweigen. Ich hoffe und wünsche dir, dass du dennoch einen guten Start hattest und sich bis jetzt für dich alles so entwickelt hat, wie du es dir zu Beginn des neuen Jahres vorgenommen hattest. Schliesslich befinden wir uns ja (zumindest seit 25.01.2020) im Jahr der Ratte, und da die Ratte das erste Zeichen des chinesischen Tierkreises (sie ist nunmal als erstes durchs Ziel, auch wenn sie dabei auf dem Büffel saß) ist, wird diese Zeit als ein Jahr des Neubeginns und der Erneuerung betrachtet. Das Jahr der Ratte bringt kreative Energie und eine innere Kraft, die sich manifestieren kann, indem sie viele Dinge erfüllt, die man sich in seinem Leben wünscht. Dadurch bekommt man die Gewissheit, dass alles möglich ist, dass man selbst der Gestalter (und eben nicht von anderen gelenkt wird) seines eigenen Lebens ist und das man die Möglichkeit hat, zu sein, wer immer man sein will. Das klingt doch alles mehr als verlockend, findest du nicht auch!? 🙂 Somit ist Umbruch und Veränderung etwas positives, auch wenn viele Menschen im ersten Moment Angst davor haben. Angst vor dem Ungewissen. Vertraute Wege zu verlassen ist auch nicht immer einfach, dem gebe ich vollkommen recht! Dennoch ist es wichtig, sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen und somit sein Leben durch viele neue Erfahrungen erweitern zu können. In diesem Sinne freue ich mich, wenn du ab heute somit wieder ab und an ein wenig Zeit dem Lesen meines blogs widmest. 🙂

Sei lieb gegrüßt

Deine Jocelyn

01. Januar 2020

„Man nehme 12 Monate,
putze sie sauber von Neid, Bitterkeit, Geiz,
Pedanterie und zerlege sie in 30 oder 31 Teile,
so daß der Vorrat für ein Jahr reicht.
Jeder Tag wird einzeln angerichtet aus
1 Teil Arbeit und 2 Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge 3 gehäufte Eßlöffel Optimismus hinzu,
1 Teelöffel Toleranz, 1 Körnchen Ironie und 1 Prise Takt.
Dann wird die Masse mit sehr viel Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man mit Sträußchen kleiner Aufmerksamkeiten
und serviere es täglich mit Heiterkeit.“

Katharina Elisabeth Goethe (1731-1808),
Mutter v. Johann Wolfgang von Goethe

Ich wünsche dir, mein lieber Leser, ein gesundes Neues Jahr 2020! Mögen sich deine Wünsche, Hoffnungen, Sehnsüchte und auch die guten Vorsätze (falls vorhanden) erfüllen!

Alles Liebe

Deine Jocelyn 

24. Türchen: Merry Christmas

Anne

Mein lieber Leser,

der Wind der Veränderung hat in den letzten Jahren ziemlich stark bei mir geweht. Einiges davon hast du ja auch mitbekommen bzw. hat dich sogar direkt betroffen. Dazu gehörte, dass ich meine Agentur Jocelyn Escort zum 31.12.17 geschlossen habe. Danach habe ich diese neue Homepage, die vom Design her der alten Homepage etwas ähnelt, ins Leben gerufen. Seit geraumer Zeit wird aber nun ein Gefühl in mir immer stärker, dass mir „sagt“, dass dieses alte Design einfach nicht mehr zu mir passt. Und mir war und ist auch immer noch sehr wichtig, dass ich mich mit dem was ich tue und wie ich mich darstelle identifizieren kann. Deshalb habe ich heute zum 24. Dezember 2019 eine für dich vielleicht freudige Überraschung: Im Jahr 2020 wird es eine neue Homepage mit neuen und aktuellen Bildern von mir geben! Daran arbeite ich gerade in meiner Freizeit und hoffe, im 01. Quartal 2020 fertig zu werden und dir diese dann präsentieren zu können! 🙂 

Nun wünsche ich dir aber erst einmal ein wunderschönes Weihnachtsfest 2019! Möge es ganz nach deinen Wünschen und Vorstellungen verlaufen: ruhig, besinnlich, mit Familie oder Freunden, kontemplativ, unter der Sonne oder oder oder … 🙂 Lass es dir einfach gut gehen! Ich freue mich dich im neuen Jahr hier wieder begrüßen zu dürfen! 🙂

Merry Christmas and a Happy New Year 2020

Deine Jocelyn

 

23. Türchen 2019: Markt und Straßen stehen verlassen …

Eigenbild

Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh’ ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt,
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus in’s freie Feld,
Hehres Glänzen, heil’ges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schneees Einsamkeit
Steigt’s wie wunderbares Singen –
O du gnadenreiche Zeit!

(Joseph von Eichendorff)

Wie ich finde mit eines der schönsten Gedichte zur Weihnachtszeit! Ich wünsche dir einen besinnlichen Vorabend, vor dem Heiligen Abend! Deine Jocelyn

22. Türchen 2019: Mascarpone-Creme-Dessert

Eigenbild

Mein lieber Leser,

so langsam startet in den meisten Häusern die Vorbereitungszeit für das große Fest des Jahres! Überall ist fleissiges Wuseln angesagt. Traditionell gibt es bei den meisten am Heiligen Abend ja Kartoffelsalat mit Würstchen und dann an den Feiertagen ein üppiges Festmahl. Oft seehehr lecker, nur danach fühlt man sich oft so, als hätte man einen ganzen Monat im Schlaraffenland verbracht! 😉 Aber einmal im Jahr darf das auch mal erlaubt sein. 😉 Da die deutsche Küche ja schon sehr reichhaltig ist und ein Dessert deshalb meiner Meinung nach auch mal „leicht“ sein darf, habe ich heute ein Rezept für ein Mascarpone-Creme-Dessert mit Früchten für dich heraus gesucht. Folgende Zutaten benötigst du für 8 kleine Gläser:

  • 250 Gramm Magerquark
  • 250 Gramm Mascarpone
  • 250 Gramm geschlagene Sahne
  • etwa 2 EL Agavendicksaft (alternativ 2 EL Zucker, am besten Rohrohrzucker)
  • etwas Orangensaft (am besten frisch gepresst, etwa 4 EL)
  • 400 Gramm frische Himbeeren, alternativ TK Himbeeren, die man vorher auftauen lässt (es gehen auch andere Beeren wie Blaubeeren oder Brombeeren oder gemischte Beeren)

Und nun die Zubereitung:

  1. Die Sahne schlagen und kühl stellen.
  2. Mascarpone und Magerquark mit dem Orangensaft und dem Agavendicksaft schön glatt mixen. Du kannst die Menge des Rezeptes leicht erweitern, achte aber nur darauf, dass zu gleichen Teilen Sahne, Quark und Mascarpone benutzt wird. Wenn du es lieber etwas süßer mag, kannst die Himbeeren leicht zuckern und eine Weile stehen lassen.
  3. Die geschlagene Sahne nun unterheben und vorsichtig glatt rühren, aber nicht mehr kräftig mixen damit die Mascarponecreme so wunderbar locker bleibt.
  4. Nun einen Teil der Himbeeren auf den Boden eines Dessert-Glases füllen. Darauf einen Teil der Creme füllen, wieder einige Himbeeren darauf, dann noch eine Schicht Mascarponecreme und anschließend einige Himbeeren (oder andere Beeren) auf die oberste Schicht geben.
  5. Das Mascarpone-Dessert gut gekühlt servieren.

Einfach, aber sehr lecker! 🙂 

Ich hoffe dein Vorbereitungsstress hält sich in Grenzen und du kannst die letzten Tage vor dem Fest noch genießen!?

Lass es dir gut gehen – ein lieber Weihnachtsgruß von

Deiner Jocelyn