Vielleicht ….

Mein lieber Leser,

heute mal ein paar Gedanken, die mir ab und an durch den Kopf gehen:

Wie bist du auf mich aufmerksam geworden?

Vielleicht bist du durch Zufall auf meiner Page gelandet!?
Vielleicht hast du den stern.online Bericht gelesen!?
Vielleicht beobachtest du die Entwicklung meiner Homepage schon seit längerem!?
Vielleicht kennst du noch meine alte Agentur Jocelyn Escort?

Es gibt so viele verschiedene Wege ….

Was hat dich bewegt, bei mir zu verweilen?

Vielleicht habe ich deine Neugierde geweckt!? Vielleicht gefällt dir meine Art zu schreiben?
Vielleicht habe ich deine Phantasie beflügelt!? Vielleicht erweckt ein Hotelzimmer manchmal ein Gefühl der Einsamkeit in dir!?
Vielleicht ist es der Reiz des Unbekannten!?
Vielleicht suchst du eine Geliebte auf Zeit? Eine Frau, bei der du dich fallen lassen kannst ohne mit negative Folgen rechnen zu müssen!?
Vielleicht willst du für eine gewisse Zeit deinem Alltag entfliehen!?
Vielleicht …

Es gibt so viele verschiedene Gründe …

Was bewegt dich, mich zu kontaktieren und vielleicht sogar zu treffen?

Vielleicht willst du deine Neugierde stillen!?
Vielleicht willst du die Person hinter den Bildern und den Texten kennenlernen!?
Vielleicht bist du mit deinem Sexleben unzufrieden!?
Vielleicht willst du mal etwas ganz „Neues/Anderes“ ausprobieren!? Vielleicht geheime Phantasien in die Tat umsetzten? 
Vielleicht verspürst du einfach nur die Lust auf fremde Haut!?
Vielleicht …

Es gibt so viele verschiedene Menschen und Gründe … Alles ist spannend, denn jeder Mensch ist auf seine eigene Art besonders! Das ist etwas, was ich am Escort liebe! 

Bis also vielleicht bald!? Ich würde mich freuen! 😉

Deine Jocelyn

4. Osterei 2019

Mein lieber Leser,

wie Dir sicherlich auch bestens bekannt ist, ist zu viel Stress pures Gift für unseren Körper. Aus diesem Grund habe ich heute eine kleine Liste natürlicher Helferlein für dich zusammengestellt, die lecker schmecken und zudem Gehirn und Körper gut tun:

  • Walnüsse => enthalten Magnesium – das beruhigt unser Nervensystem.
  • Banane => enthält Tryptophan. Dieses wird vom Körper in das Glückshormon Serotonin umgewandelt.
  • Apfel (mit Schale) => enthält Quercetin. Das stärkt unser Herz-Kreislauf-System.
  • Brokkoli => enthält Calcium. Das stabilisiert die Zellwände.
  • Lachs => enthält Omega 3-Fettsäuren. Diese stärken unsere Gedächtnisleistung.
  • Kürbiskerne => enthalten Zink und Eisen. Das sorgt im Gehirn für mehr Sauerstoff.
  • Avocado => enthalten Vitamin B. Das sorgt für starke Nerven und macht zudem gute Laune.
  • Haferflocken => enthalten Tyrosin. Das wird vom Körper in den Glücksspender Dopamin umgewandelt.
  • Spinat => enthält Kalium. Das senkt den Blutdruck.

Damit macht das Naschen bei Stress und auch zu Ostern Freude und hat keine negativen Folgen. 😉

Ich wünsche Dir ein stressfreies Osterfest! 🙂

Deine Jocelyn

3. Osterei 2019

Mein lieber Leser,

wie du ja ab und an schon in meinem blog gelesen hast, bin ich offen für die etwas anderen Spielarten im Bett oder auch sonst wo. 😉

Aus diesem Grunde habe ich mir heute überlegt, dich einfach mal komplett deiner Sinne zu berauben, um dann deinen Körper verwöhnen zu können. Ganz und gar ohne deine Mithilfe! Zumindest ohne deine aktive Mithilfe. Du sollst es dir einfach nur gut gehen lassen ohne etwas tun zu müssen. Eigentlich fast so ähnlich, wie wenn ich mich von meiner Masseurin verwöhnen lasse. O.K. – ich gebe zu, da ist doch noch ein himmelweiter Unterschied, denn sie bleibt ja anständig, was man von mir nicht unbedingt behaupten kann. Aber wer sagt, dass ich auch ein anständiges Mädchen sein möchte!? 😛 Was sagte heute eine Freundin von mir, als sie ein Personalausweisbild von mir sah: „Da siehst du so jung und unschuldig aus: Wer dich kennt….“ Lassen wir diese Aussage nun einfach mal im Raum stehen und widmen uns dem unanständig schönen Teil meiner heutigen Phantasie:

Du liegst nackt auf dem Bett. Zuvor hast du meine Befestigungsgurte angebracht, an denen ich dich nun fixiert habe. Aber das ist heute noch nicht alles, denn ich sagte ja, ich beraube dich aller Sinne. Somit bekommst du nun auch noch eine Augenbinde von mir umgebunden. Somit kannst du ab jetzt nur noch hören, was ich mache und wo ich mich gerade befinde. UND – natürlich auch fühlen… Zumindest wenn ich mit meinem Körper oder anderen Sachen deinen berühre – ob gewollt oder auch nur einfach zufällig. 🙂 Als ich dich festgeschnallt habe, war ich noch angezogen, dass heißt du weißt momentan noch nicht, was ich Schönes unter meiner Alltagskleidung für dich angezogen habe. Momentan genieße ich aber erst eimal deinen Anblick, wie du so nackt und hilflos vor mir liegst. Auf der einen Seite bist du leicht irritiert und ängstlich, da du noch nicht abschätzen kannst, was denn nun heute auf dich drauf zu kommen wird. Auf der anderen Seite erregt es dich, zu wissen, dass ich deinen Anblick mit deinem langsam immer härter werdenden Schw*** genieße und du mir momentan vollkommen ausgeliefert bist. Aber da du mich bereits kennst weißt du genau, dass ich keinen Unfug machen werde, welcher irgendwelchen Schaden verursachen würde. Und da wir vorher auch deine Grenzen abgesprochen haben, steht nun einem unbeschwerten Spiel nichts im Wege. Und genau das erregt dich zusätzlich… Zu wissen, dass du nicht aktiv darauf reagieren kannst, wenn ich etwas mit dir tue und du mir aber zeitgleich vollkommen vertrauen und dich somit absolut fallen lassen und genießen kannst. 

Es ist heute somit eine ganz neue Erfahrung für dich. Es ist nicht der klassische Sex, der auch schön sein kann, heute ist alles anders! 😉

Ungeduldig liegst du nun auf dem Bett, es kommt dir vor wie eine Ewigkeit, während du mich mit Dingen klappern und im Raum herum laufen hörst. Nun raschelt es… was mag das wohl sein? Wahrscheinlich sind es meine Sachen, die ich habe zu Boden fallen lassen. Um deine anfängliche Ungeduld etwas zu entkräften, nehme ich deine Hand und lege meine Brust hinein. Du erfühlst, dass ich wohl einen Spitzen-BH tragen muss. Kaum gehen dir diese Gedanken durch den Kopf, habe ich mich auch schon wieder entfernt…. Und das obwohl du dachtest, dass es jetzt „los gehen“ würde. Aber angefangen hat es schon viel eher. Nämlich da, als du dich vor mir entkleidet hast und ich dir die Ledergurte angelegt habe. Süß empfand ich auch deine Frage, ob du deine Unterhose noch anbehalten dürftest und ich nein sagte. Dein Gesicht zeigte, dass dieses ein kurzes Unbehagen in dir erzeugte. Aber wie sollte das auch funktionieren, denn während des Spieles kann ich dir ja schlecht, wenn du fixiert bist, deine Unterhose ausziehen. 😉 Außer ich würde sie dir zerschneiden, aber das ist ja nicht Sinn und Zweck der Sache! 😉

Somit liegst du nun auf dem Bett und harrst der Dinge, die da noch kommen werden… Jetzt gibt es aber ein großes Problem!!! Wenn ich dir jetzt aufschreibe, mit welchen Spielsachen ich an dir herum spiele, dann wirst du bei unserem Treffen jedes Mal darüber nachdenken, welches der beschriebenen Gerätschaften ich wohl gerade an dir anwende. Ein Fallen lassen können ist somit fast ausgeschlossen. Demzufolge kommt nun die schlechte Nachricht meinen heutigen blog Eintrag betreffend: PROBIEREN GEHT ÜBER STUDIEREN! 😉

Ich wünsche dir ein traumhaft schönes sonniges Osterfest! 🙂

Deine Jocelyn

2. Osterei 2019

Mein lieber Leser,

heute versteckt sich hinter meinem Osterei mal etwas anderes: Wie du vielleicht weißt, beschäftige ich mich intensiv mit Yoga und demzufolge auch mit der ayurvedischen Lehre/Medizin. Ich habe deshalb heute das Rezept für die „Goldene Milch“ heraus gesucht, denn dieser werden sehr viele positive Wirkungen nachgesagt, die teilweise auch schon wissenschaftlich nachgewiesen werden konnten. Also nicht nur „der Glaube versetzt Berge“! 😉 In Indien sowie auch in China wird dieses Getränk seit Jahrhunderten getrunken – warum wohl!? 😉

Und nun das Rezept:

300ml Milch oder auch Pflanzenmilch

1 EL Kurkumapulver (oder frischen, falls vorhanden)

ein ca. 2- 3cm großes frisches Stück Ingwer

1/4 TL frisch gemahlenen Pfeffer 

1/2 TL Kokosöl (Pfeffer und Öl sind wichtig für die Aufnahme von Kurkuma im Körper)

Optional:

1/4 TL Zimt

1 TL Süßungsmittel (Honig, Agavendicksaft, etc.)

Prise Muskatnuss

Zubereitung:

Als erstes wird aus dem Kurkumapulver zusammen mit Wasser und dem Öl eine Paste gekocht. Sobald diese fertig ist, wird die Milch erhitzt und die angefertigte Paste darin kurz aufgekocht und für circa 2 min auf kleinster Stufe ziehen gelassen. Danach werden die restlichen Gewürze zugefügt. Fertig! Die fertige „Goldene Milch“ kann bei Belieben auch mit einem Milchaufschäumer noch aufgeschäumt werden. 

Nun fragst du dich vielleicht: Und welche Wirkungen werden diesem Getränk nun nachgesagt? Hier eine kurze Auflistung:

In einigen Regionen wird diese Milch auch als Kaffeeersatz getrunken. Und warum trinken wir Kaffee? 😉 Ich glaube diese Frage muss ich nicht beantworten! Sicher nicht nur, weil er uns schmeckt … 🙂

Entzündungshemmend

Stärkung des Immunsystems

Anregung der Leberfunktion (Entgiftung)

Hilfe bei Verdauungsproblemen

Den im Kurkuma enthaltenen Antioxidantien wird eine verjüngende Wirkung nachgesagt.

Aktivierung des Selbstschutzes der Zellen

Und ganz vergessen… SIE SCHMECKT EINFACH LECKER! 🙂 O.K. – ich gebe zu, dass ist natürlich auch individuelle Geschmacksache. Da ich persönlich aber eine Vorliebe für diverse (indische) Gewürze habe, schmeckt sie mir wahrscheinlich so gut! 🙂 

Vielleicht magst du sie ja selbst mal probieren? Falls du den Aufwand nun aber für zu hoch empfinden solltest: Es gibt mittlerweile auch schon fertige Gewürzmischungen für die „Goldene Milch“. Somit ist der Aufwand also nicht das „Problem“ es nicht auszuprobieren! 😉 Und da ja Ostern vor der Tür steht – vielleicht ist das ja mal ein etwas anderes besonderes Geschenk fürs Osterkörbchen!? 🙂

Lieber Gruß und viel Freude beim Genießen oder gar Verschenken 🙂 

Deine Jocelyn

1. Osterei 2019

Meine lieben Leser,

Hei, juchhei! Kommt herbei!
Suchen wir das Osterei!
Immerfort, hier und dort
und an jedem Ort!

Ist es noch so gut versteckt,
endlich wird es doch entdeckt.
Hier ein Ei! Dort ein Ei!
Bald sind’s zwei und drei!

Wer nicht blind, der gewinnt
einen schönen Fund geschwind.
Eier blau, rot und grau
kommen bald zur Schau.

Und ich sag’s, es bleibt dabei,
gern such ich ein Osterei :
Zu gering ist kein Ding,
selbst kein Pfifferling.

Das war das Gedicht „Das Osterei“ von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben. Und in diesem Sinne – heute, in meinem ersten Osterei 2019, welches an einem Sonntag online geht, habe ich eine klassische musikalische Empfehlung: 

Jakub Józef Orliński – ein junger Tenor: https://jakubjozeforlinski.com/video/

Damit wünsche ich viel Genuss beim Hören! 🙂

Eure / Deine Jocelyn

NEWS – Ostereier

Mein lieber Leser,

Ostern steht vor der Tür. 🙂 Ja – ich weiß, dass ist Dir nicht entgangen. 😉 Und falls Du meine Homepage (vor allem die alte Jocelyn Escort Agenturseite) noch kennen solltest, dann wirst Du dich vielleicht auch noch daran erinnern, dass es zu Ostern immer bunte Ostereier mit kleinen netten Geschichten gab. Genau DAS soll es dieses Jahr auch wieder geben. Ab Sonntag, den 14. April wirst Du somit die letzten Tage vor dem Osterfest auf meiner aktuellen Homepage (in meinem blog) Ostereier finden. Ich hoffe, ich bereite Dir damit eine kleine Freude!? 🙂

Lieber Gruß

Deine Jocelyn