Mein lieber Leser,

heute habe ich mal wieder eine Fabel für dich herausgesucht:

Der Affe und der Fuchs von Äsop

In einer allgemeinen Versammlung der Tiere sprang ein Affe mit großer Geschicklichkeit und Leichtigkeit, so dass sie ihn mit dem Beifall der ganzen Versammlung zu ihrem König wählten.

Der Fuchs, der die Erhebung des Affen mit Neid sah, hatte in einem Graben Fleisch wahrgenommen, das unter Netzen verborgen lag. Er führe den Affen zum Rand des Grabens und berichtete ihm, er habe einen Schatz gefunden, den sich der König, nach den Gesetzen der Tiere, zu eigen machen müsste: Er hieß ihn sich geschwind dieses Schatzes zu bemächtigen. Der Affe stieg unbedacht in den Graben und ward somit im Netz gefangen, das er zuvor nicht wahrgenommen hatte. Als er sich dessen bewusst wurde, dass er nun gefangen war, warf er dem Fuchs Treulosigkeit vor. „Mein Herr Affe“, erwiderte der Fuchs, „da du so unvorsichtig bist, wie kannst du da die Herrschaft über alle anderen Tiere verlangen?“

Ich wünsche dir mit dieser kurzen Geschichte, einen schönen Sonntag

Lieber Gruss von deiner Jocelyn